Kategorie: Allgemein

  • Granatapfelsaft macht graue Zellen fit

    Über die Sinnhaftigkeit der Zufuhr von Antioxidantien lässt sich streiten. Wären Antioxidantien tatsächlich so gesund wie schon seit Jahren postuliert, dürfte es eigentlich viele Zipperlein auf diesem Planeten gar nicht mehr geben. Also muss man diese Wirkstoffe auch nicht überbewerten. Dennoch dürfte eines feststehen: Granatapfelsaft weist unter den Fruchstäften eine der höchsten Mengen an Antioxidantien…

  • Kurkuma bringt das Gedächtnis auf Trab – sofort.

    Im Jahr 2013 zeitigte eine Studie taiwanesischer Forscher erfreuliche Ergebnisse für ältere Menschen1)”Turmeric improves post-prandial working memory in pre-diabetes independent of insulin” http://apjcn.nhri.org.tw/server/apjcn/23/4/581.pdf. 68 Personen im Diabetes-Frühstadium erhielten zum Frühstück entweder 1 Gramm Kurkuma oder ein Placebo oder eine Kurkuma/Zimt-Kombination oder nur Zimt. Die Testpersonen waren allesamt mindestens 60 Jahre alt (Median männlich 71 – weiblich…

  • Leinsamen gegen Damenbart

    Das sogenannte polyzystische Ovar zählt zu den häufigsten hormonellen Abweichungen bei Frauen. Höhere Androgenspiegel, häufiges Auftreten von Hirsutismus (männlich erscheinende Gesichtsbehaarung bei Frauen) und Übergewicht zählen zu häufigen Begleitfaktoren. 2007 wurde ein Fall beschrieben, bei dem eine 31-jährige Frau auf eigenen Wunsch nach ärztlicher Absprache über einen Zeitraum von vier Monaten täglich rund 30 Gramm…

  • Stress lässt Gesichter älter aussehen.

    Wir werden umso jünger wahrgenommen, je niedriger unsere Cortisol-Spiegel sind? Diesen Zusammenhang wollen niederländische Forscher der Universität Leiden festgestellt haben. In der Studie hatten Gerontologen zahlreiche Niederländer untersucht, die zur Hälfte aus besonders langlebigen Familien stammten. Die Studienautoren stellten fest, dass das Alter der Studienteilnehmer umso höher geschätzt wurde, je höher die gemessenen Cortisol-Werte in…

  • Kurkuma als Hilfe bei Alzheimer?

    Kurkuma als Hilfe bei Alzheimer?

    Japanische Forscher untersuchten im Jahr 2012 an drei an Alzheimer erkrankten Patienten die Wirkung der Kurkuma-Pflanze. Der kognitive Zustand der Patienten, sowie die Verhaltens- und psychologischen Symptome der Demenz waren am Beginn der Studie als sehr schwerwiegend beschrieben worden. Reizbarkeit, Unruhe, Ängstlichkeit, Apathie, Inkontinenz (bei zwei Personen) wurden als Sypmptome beschrieben. Allen drei Patienten wurden…

  • Leistungssteigerung am Ergometer nach 2-wöchiger Vitamin D-Supplementierung

    9 zwischen 19 und 53 Jahre alten gesunden Leuten (2 Männer, 7 Frauen) wurden 14 Tage lang 2000 i.U. Vitamin D3 verabreicht. Eine Gruppe von 6 Leuten erhielt nur ein Placebo. Das war das Studiendesign einer Studie der schottischen Queen Margaret Universität. Am Anfang und nach 14 Tagen wurde die Belastbarkeit und Ausdauer am Fahrradergometer…

  • Kann Ashwagandha beim Nicht-klassischen Adrenogenitalem Syndrom helfen?

    Das sogenannte Nicht-Klassische Adrenogenitale Syndrom ist eine nicht seltene Normabweichung, die häufig bei ashkenasischen Juden, Hispanics, Italienern und Balkanbewohnern anzutreffen ist. Sie zeichnet sich laut Wikipedia durch nachstehende Eigenschaften aus: Bei beiden Geschlechtern tritt eine vorzeitige Schambehaarung und Akne auf. Frauen bekommen Störungen des Menstruationszyklus und der Empfängnis. Fruchtbarkeitsprobleme bei Männern. Der Minderwuchs macht sich…

  • Testosteronbooster Vitamin D

    Dass die Supplementierung mit Vitamin D3 unter anderem gut für das Muskelwachstum älterer Frauen ist, wissen wir bereits. Allgemein wird der Vitamin D – Supplementierung eine positive Wirkunk auf den Hormonhaushalt zugeschrieben. So nun auch bei Männern mit niedrigem Testosteronspiegel. Dazu haben im Jahr 2011 österreichische ForscherInnen der Uni Graz eine Studie durchgeführt. Gesunde übergewichtige…

  • Ashwagandha gut für die Mukis

    Wieder etwas Neues von der Ashwagandha-Front 😉 Wie üblich, haben sich wieder einmal indische Forscher mit den Auswirkungen der Ashwagandha-Wurzel beschäftigt. In einer 8-wöchigen randomisierten Doppelblindstudie maß man an 57  bisher untrainierten Männern zwischen 18 und 50 Jahren die Auswirkungen von Krafttraining mit und ohne dem Konsum von Ashwagandha. Zwei mal täglich mussten 29 Männer…

  • Magnesium hilft reifen Männern

    Polnische Forscher maßen die Beziehung zwischen dem Magnesium und Stoffwechselstörungen. Dabei wurde festgestellt, dass ein guter Magnesiumspiegel mit guten anderen Werten korrelierte. Forschungsobjekt waren 313 Männer im Alter zwischen 50 und 75 Jahren. Männer mit einem geringen Gesamttestosteronspiegel wiesen schlechtere Magnesiumwerte als Männer mit guten Testosteronwerten auf. Allgemein wurde an Männern mit metabolischen Syndrom niedrigere…

  • Traummännlein Vitamin B6

    Eine hohe Dosis Vitamin B6 und Sie träumen intensiver, lebhafter, bedeutungsvoller und können sich nachher noch besser daran erinnern. So zumindest, wenn es nach Schlafforschern aus New York geht. Die wollen das bereits 2002 herausgefunden haben. Bei 250 mg vor dem Schlafen gehen geht so richtig die Post ab, wenn es nach der damaligen Studie…

  • Vitamin D und das wundersame Muskelwachstum bei Frauen nach der Menopause

    Vitamin D und das wundersame Muskelwachstum bei Frauen nach der Menopause

    Brasilianische Forscher wollen es herausgefunden haben: Die Supplementierung mit Vitamin D verhilft offenbar Frauen nach der Menopause ihre Muskeln zu erhalten und zu stärken. Die Forscher gaben über einen Zeitraum von 9 Monaten einer Gruppe von 70 Frauen im Alter zwischen 50 und 65 Jahren  täglich 1000 Einheiten Vitamin D3. Eine gleich große Kontrollgruppe erhielt…

  • Schlankmacher Nüsse und Erdnüsse

    Schlankmacher Nüsse und Erdnüsse

    Dass Nüsse dick machen, galt früher als ausgemacht. Seit einigen Jahren scheint sich sich eine andere Sichtweise durchzusetzen. Der Schlankmach-Effekt von Mandeln und Pistazien ist bereits zum Teil erforscht. Neuseeländische Wissenschaftler analysierten aber nun die Ernährungsgewohnheiten von mehr als 4.500 Neuseeländern allgemein zu Nüssen und Erdnüssen . Sie stellten fest, dass Menschen die regelmäßig Nüsse…

  • Mehr Gemüse und Obst ist gleich besseres Glücksempfinden

    Na bitte, da haben wir es jetzt auch wissenschaftlich: Menschen, die mehr Gemüse und Obst zu sich nehmen, fühlen sich psychisch besser. Das will zumindest eine neuseeländische Studie herausgefunden haben. Mehr als 400 junge Erwachsene im Alter zwischen 17 und 25 notierten zwei Wochen lang ihre täglichen Essgewohnheiten.Dazu mussten sie dann ihren Pegel für empfundenes…

  • Bewegung als Östrogensenker

    Körperliche Bewegung soll bei Frauen den Östrogenspiegel senken. Eine Studie der Universität von Maryland (USA) hat mit Schrittzählern sieben Tage lang die Bewegungsaktivität von 452 Frauen in der Menopause (40-72 Jahre) gemessen. Je bewegungsaktiver die Frauen waren, desto weniger Östrogene  waren im Urin feststellbar. Anscheinend aktiviert Bewegung bestimmte Enzyme, die, die Östrogene neutralisieren. Die Wissenschaftler…

  • Bockshornkleesamen gegen Diabetes

    Möglicherweise sind Bockshornkleesamen ein geeignetes Mittel zur Verhinderung von Typ-2 Diabetes. In einer Studie testeten indische Wissenschaftler die Einnahme von täglich 10 Gramm Bockshornklee an 130 Männern und Frauen im Vordiabetesstadium zwischen 30 und 70 Jahren. 66 Studienteilnehmer erhielten zweimal täglich vor den Mahlzeiten je 5 Gramm Bockshornkleesamenpulver, 74 Leute erhielten stattdessen ein Placebo. Die…

  • Tomatensaft als Schlankmacher

    Täglich ein Glas Tomatensaft – und ab geht die Post. Taiwanesische Forscher baten 25 Frauen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren acht Wochen lang jeden Tag  280 ml Tomatensaft zu trinken. Das ist ein großes Glas oder eine kleine Flasche von dem Zeug täglich. Die Forscher maßen am Beginn und am Ende der Studie…

  • Schlankmacher Aloe Vera

    Schlankmacher Aloe Vera

    Aloe Vera ist vor allem als Naturbehelf gegen Sonnenbrände bekannt. Koreanische Wissenschaftler finden, dass es auch beim Abnehmen helfen kann.

  • Grüner Tee effektiver auf nüchternem Magen

    Grüner Tee gilt seit längerem schon als Wundermittel für dies und jenes. Speziell der Inhaltsstoff EGCG (Epigallocatechingallat) wird für viele positive Wirkungen verantwortlich gemacht. Australische WissenschaftlerInnen wollen nun herausgefunden haben, dass die Bioverfügbarkeit des EGCG bei Einnahme auf nüchternem Magen um ein vielfaches höher ist, als wenn man den Inhaltsstoff mit gewöhnlicher Nahrung zu sich…

  • Besserer Schlaf mit Kiwis

    Kiwis wurden immer schon positive Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben. Allgemein bekannt ist deren relativ hoher Vitamin C Gehalt. Weniger bekannt sind  positive Auswirkungen auf die Schlafqualität. Einer taiwanesischen Studie zur Folge verkürzen Kiwis die Einschlafzeit, verlängern die Schlafdauer und verbessern die Schlafqualität. 22 Frauen und 2 Männer mit Schlafproblemen namen an der Studie teil…

Diese Website verwendet das großartige -Plugin.