Endlich mal eine Studie mit Aha-Effekt.

Der israelische Psychologe Tzvi Ganel will es herausgefunden haben. Er ließ Testpersonen Fotos von den Leuten vorlegen, die auf einem Foto gelächelt hatten und auf dem anderen neutral dreinblickten. Und auf den Fotos, auf denen man neutral dreingeblickt hatte, wurde man von den Testpersonen im Durchschnitt jünger eingestuft. Das war dem israelischen Psychologen aber noch nicht genug. Denn es galt noch zu testen, wie man altersmäßig eingestuft wird, wenn man ein überraschtes Gesicht zeigt. Und – Surprise! –  die überraschten Gesichter wurden überhaupt am allerjüngsten bewertet.

Interessant auch die Überzeugung der Teilnehmer zur Frage, wann man jünger wirkt. Die Probanden waren nämlich grundsätzlich der Ansicht, dass ein Lächeln ein jüngeres Gesicht verleiht. Welch ein Illtum!

Wer es nicht glaubt, aber trotzdem nachlesen will: Hier, bitte schön!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.