Der Titel sagt eigentlich schon alles. Kann die Aminosäure 5-HTP Stotterern helfen, ihr Sprechen zu verbessern?

Will man dem Bericht eines Forenschreibers auf Reddit Glauben schenken, dann könnte dies vielleicht der Fall sein. Dieser schrieb vor einiger Zeit diesen Beitrag.

Demnach hätte der Mann früher (vor 16 Jahren) unter einem mittleren bis starken Stottersyndrom gelitten, das ihn zB hinderte, bestimmte Worte zu artikulieren oder Sätze zu vervollständigen. Abends zwischen 200 und 400 mg 5-htp hätten ihm geholfen, sein Stottern weitgehend unter Kontrolle zu bringen, und das seit vielen Jahren.
Auch heute noch, 16 Jahre nach dem Beginn der 5-HTP-Einnahme, würde er die Einnahme fortsetzen. Bei Beendigung der Einnahme würden die Symptome wieder stärker hervortreten.

Die Erklärung, die der Mann für die Besserung seiner Symptome hatte, war, dass er gelesen hatte, dass Stottern mit einem hohen Dopamin-Pegel assoziiert wäre. 5-HTP soll jedoch günstig auf den Serotonin-Spiegel wirken und Serotonin und Dopamin würden in einer umgekehrten Beziehung stehen. Mehr Serotonin würde zu weniger Dopamin führen und umgekehrt.

Ob diese Theorie stimmt, sei dahingestellt. Derzeitiger wissenschaftlicher Wissensstand ist, dass in bestimmten Fällen Serotonin die Dopaminproduktion hemmen kann und umgekehrt ein niedriger Serotoninspiegel zu einer Überproduktion von Dopamin führen kann.

Tatsache scheint aber jedenfalls zu sein, dass 5HTP dem Anwender massiv zu helfen scheint und das bei nur geringen Nebenwirkungen. (Leicht verminderte Libido, die nach dem Absetzen nach ein paar Tagen wieder ansteigt).

Ob 5-HTP wirklich hilft, muss wohl jeder für sich selbst austesten. Einen Versuch ist es vielleicht wert. Hier nochmals der Link zu dem bemerkenswerten Beitrag.